catawiki.de
screenshot
40 votes, average: 1.80 out of 540 votes, average: 1.80 out of 540 votes, average: 1.80 out of 540 votes, average: 1.80 out of 540 votes, average: 1.80 out of 5
catawiki.de Meinungen (9)
Details:
Seit: 2008
Produktfokus: Sammlerstücke & Antiquitäten
Kosten Käufer: 9%
Kosten Verkäufer: 6-12%
visit catawiki.de
Info:


Die Auktionen laufen bei Catawiki nach einem festen Prinzip ab: Los geht es immer am Freitag, dann laufen die Auktionen bis zum ausgewählten Abend der darauffolgenden Woche und werden von einem internationalen Publikum verfolgt. Die Auktionen starten bei einem Euro, in Rücksprache kann aber auch ein Mindestpreis bestimmt werden. Sowohl Zahlung als auch das Verschicken der Ware findet über Catawiki statt, sodass Betrug bestmöglich ausgeschlossen werden kann. Als Kommission werden dem Verkäufer 12,5% des erzielten Preises berechnet. Um Sammelstücke bei Catawiki anbieten zu können, sollten diese einen Wert von mindestens 75 Euro haben. Wer Sammlerstücke ersteigern will, sollte beachten, dass zu dem Gebot noch 9% Auktionskosten und die Versandkosten hinzukommen.


Positiv:
  • Hohe Sicherheit, Community-Funktion
Negativ:
  • Hohe Gebühren
catawiki.de Erfahrungsbericht: (Letztes Update: 2017-03-16)

Catawiki ist ein schnell wachsendes Online-Auktionshaus, welches auf Sammelobjekte spezialisiert ist. Vor allem Freunde von Antiquitäten und älterer Produkte, wie Modellautos, Briefmarken, Armbanduhren, Modellbahnen, aber auch von Oldtimern und Kunst kommen hier auf ihre Kosten. Neben der Teilnahme an oder dem Erstellen von Auktionen haben Sammler aber auch die Möglichkeit, sich in der Community mit […]

Kommentare

Meinungen (9) » Eigene Meinung schreiben

  1. Geschrieben: 20. June 2017 von Fredi

    über%20catawiki

    die selbsternannten “Experten” haben wenig ahnung wenn sie von nichts eine ahnung haben wird es einfach abgelehnt.da muss Catawiki noch was tun sonst ist ihr guter ruf schnell im eimer.


  2. Geschrieben: 19. May 2017 von Fredi

    über%20catawiki

    also ich habe schon einiges bei catawiki versteigert, zum teil mit mehr erlös als ich wollte, das problem mit den sogenaten Experten kann ich nachvollziehen manche haben null Ahnung,einige sind gut.bezahlung sehr pünktlich auf mein konto. alles im allem ist mir catawiki 10mal lieber als Ebay wo nur noch Händler und Betrüger sich Tummeln,da läst sich kaum noch was verkaufen hab da mein acc gelöscht. ich finde catawiki gut,ok manchmal ärgert man sich über die sogenanten Experten, für 1 € lasse ich mein Artikel nicht versteigen wenn dann nur mit mindestgebot,und wenn catawiki mir das nicht lässt dann verkaufe ich den Artikel wo anders das bleibt doch jeden selbst überlassen.


  3. Geschrieben: 16. March 2017 von KBerganow

    zufrieden

    Sehr schönes Auktionhaus für Sammlerartikel wie Briefmarken oder Münzen.


  4. Geschrieben: 14. December 2016 von Andreas Jung

    Experten

    Bin jetzt über einen Jahr bei Catawiki als Verkäufer , eigentlich ist es ok
    aber was mich so stört sind die sogenannten Experten. Wenn ich jahrelang mit einer Eisenbahn spiele und weiss den Namen Lok , bin ich noch lange kein Experte und so sind wahrscheinlich die Experten von Catawiki . Alles nur Wochenend Experten da muss Catawiki dringend etwas tun , so kann es nicht weiter gehn mit den schlechten Beurteilungen von den sogenannten E X P E R T E N


  5. Geschrieben: 23. September 2016 von Daniel

    absolut%20top

    so mal an alles anderen die hier so ein mist schreiben, 1. sollte einer nicht zahlen wird desse acc sofort gesperrt, 2 du musst dich dan um nichts kümmern, die holen über catawiki dein geld über ihre anwälte …..das macht kein anderes auktionshaus weltweit , so lange bis du dein geld über inkasso bekommst ….. ich bin jetzt ein halbes jahr da, habe das system durchschaut und verdiene ungelogen 1500€ minnimum im monat an dem auktionshaus, weil die wahre die man einstellt fast immer viel höher ausgeht als wie man sie in deutschland kauft ….. das klappst so gut in dem haus das ich mir schon überlegt habe mein job zu kündigen, aber bei catawiki ist es echt soooo einfach viele hundert euro zu machen im monat…. und was die experten angeht, wie man in den raum reinruft so hallt es raus, manche sind schwieriger als abdere , aber es wird so gut wie nie etwas abgelehnt, sondern immer eine lösung gefunden wie man seinen artikel trotzdem anbieten kann….in dem man zb 2 dinge reinsetzt. innerhalb deutschlad werdet ihr nur eine von 20 sachen verkaufen, es sind immer andere länder, und die zahlen mehr als ebay oder ander platfomen jeh zahlen würden …. beispiel PIRELLI KALENDER 50 jahre ist ein sehr schweres buch 500 seiten, kostet 45 euro neu …..das wurde noch fast nie unter 100 euro versteigert, und ich setzte es immer wieder rein, und habe es auch schon für 220 verkauft, aber noch nie unter 80…..und das mache ich wöchentlich mit 15 büchern …. aber ich mache es auch mit dingen deren gewinnspanne gleich das 5-10 fache bringt, und der markt wird nicht satt……also wer das auktionshaus mit weniger als 4 sternen bewertet sollte auf den flomarkt gehn, weil er mit verkaufen und bussines keine ahnung hat…… super plattform KEINE FAKE ACCOUNTS , keine SPASSBIETER…. immer pünktlich bezahlt….. die woche 796€ wers nicht glaubt kann mich anschreiben und bekommt mein kontoauszug……würde ich da vollzeit verkaufen sind 3000€ drin im monat….


  6. Geschrieben: 18. September 2016 von Claudio MANETSCH

    Programmiert-Risiko%20und%20Glücksfall

    Der Schwachpunkt bei catawiki mitzumachen liegt in der Logistik und in der, von den Auktionären selbst durchgeführte Verpackungsarten der erstandenen Ware.Viel Diletantismus für Verpackungs-Lösungen und Wunschdenken liegt hier offen. Dh, der Streit zwischen Käufer und Verkäufer ist dann prgrammiert, wenn der Käufer Wahre erhält, die während des Transportes in Brüche gehen,- Scherben und dergleichen in der Verpackung zu finden sind.
    Dass catawiki hier selbst keinen grossen Einfluss hat liegt auf der Hand. Beispiel. Der Käufer nimmt eine Ware in Empfang, öffnet das Packet erst später, wenn der Boote bereits weg ist, und stellt dann Beschädigungen am Kaufobjekt fest, seien das Scherben oder nicht mehr funktionierende Elemente.- Alles schon erlebt.
    Und nun soll der Empfänger der catawiki Beweise anhand von Fotos liefern können,- dann , wenn Reklamationen hageln,- NB.-Catawiki kann und liest alle Mails der Korrespondenz zwischen Käufer und Verkäufer. Wie soll denn da s funktionieren?? dann, wenn zB eine Standuhr gar nicht mehr funktionieren kann, da durch irgend eine unsachmässige Behandlung, wenn zB feine Achsen der Uhr verbogen wurden.- alles schon erlebt. Also dann, Risiko und Glück liegen eng beieinander. Aber ,- da sollte catawiki anders eingreifen, und nicht nur kassieren. Unterstützende Verpackungshinweise mit flyers und dergleichen die Auktionäre aufmerksam machen.Und nicht zuletzt auch in krassen Fällen durchgreifen.Also viel Glück bei Auktionen.*****


  7. Geschrieben: 24. August 2016 von Geiser

    Catawiki,%20nur%20Ärger

    Als langjähriger Auktionator (live Auktionen jeden Monat ! ) jetzt im Ruhestand wollte ich einige hochwertige Objekte aus meiner Sammlung auf Catawiki verkaufen. Leider musste ich auch feststellen, dass diese sogenannten mehrheitlich NL / B “Experten” wirklich nur Hobby-Bastler sind mit Profilneurose, bzw. gestrandete Existenzen ohne weitere berufliche Zukunft. Die Kommentare sind äußerst frech und Kundenunfreundlich. Gute Objekte werden nicht erkannt und bodenlos niedergeschmettert. Im Gegensatz findet man haufenweise “Sperrmüll” welche dann nicht einmal die geforderten 75 Euro erbringen, oder auch “Experten”-Schätzungen von 2000 Euro von z.B. einer Münze welche sonst überall für wenige 100 Euro zu erstehen ist. So werden die Auktionsseiten gefüllt mit Artikeln die gar nie verkauft werden, hauptsächlich auch die Fahrzeuge. Als ich die “Expertin” auf gefälschte Jugendstilvasen aufmerksam machte, wurde eine gelöscht. Die weitere einen Monat später in der Auktion nicht mit der Begründung: “Sie habe noch nie eine falsche Gallé-Vase mit Sternsignatur gesehen” ! Der Anbieter hat in seiner Beschreibung erwähnt, dass die Vase schon seiner “Urgrossmutter” gehört hatte ! Leider ist, und war es sehr sehr schlechte Fälschung aus den 80er Jahren von einem professionellen schwedischen Händler welche für 200 Euro auf Catawiki verkauft wurde.
    Meine Jugenstilvasen, Blechspielzeug, Bilder usw. sind aber trotz 100% Echtheit und Provenienz grösstenteils hinterfragt, abgelehnt oder unterbewertet worden. Auch meine professionellen Fotos waren nie gut genug ! Für eine Gesamtgebühr von 24% ( Verkäufer und Bieter ) und denn schlechten Auktionserlös ( nur Bieter aus den NL und B )kann man diesen “Service” schlichtweg vergessen. Da ist man mit Ebay oder einem wirklichen Live-Auktionshaus besser bedient.


  8. Geschrieben: 21. August 2016 von Michael

    Experten??

    Verkaufe auch seit einigen Monaten bei Catawiki. Die erzielten Erlöse sind recht gut, aber seit ein paar Wochen gibt es nur Ärger mit den sogenannten Experten.
    Ein Los, welches vor einigen Wochen für 100 € verkauft wurde, wird nun vom “Experten” abgelehnt, weil der erwartete Kauferlös vermutlich unter 75 € liegt. So geht das Woche für Woche.
    Wenn man den “Experten” kontaktiert, um ihn darauf hinzuweisen, erhält man eh keine Antwort.
    Also ein dickes MINUS MINUS für die “Experten” und ein PLUS für den erzielten Verkaufserlös.


  9. Geschrieben: 19. June 2016 von uwe hansen

    uwe%20hansen

    catawiki hat etwas wesendliches vergessen .nirgends kann man erfahren, das beim bieten auf teurere dinge, ein INTERNTBANKKONTO vorraussetzung ist.(PAY PAL wird nicht angeboten)!!! Ich gehe mal davon aus, das mehr als die hälfte der finanzstarken menschen in meinen alter (ich bin 75 jahre)entweder mit den computer nicht umgehen können.aber vor allen dingen kein INTERNETKONTO haben
    DIES SOLLTE IRGENDWO AUF IHRER ERSICHTLICH SEIN !!!


Ihre Meinung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...


» Senden